Gesund leben – was bedeutet das?

Gesund leben – was bedeutet das?

Vielfältige Faktoren für ein gesundes Leben

Eine gesunde Lebensweise setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen.

Viele Menschen machen den Fehler, sich davon ein oder zwei Dinge herauszusuchen und sich ganz auf diese zu konzentrieren und glauben, damit abgesichert zu sein. Besonders neueste Ernährungs- und Gesundheitstrends finden oft bereitwillig Nachahmer, obwohl es noch gar keine hinreichenden Langzeitstudien gibt. Im Folgenden wollen wir einmal beleuchten, was sinnvoll und was nicht.

Nicht jedem Ernährungstrend sofort hinterherlaufen

Willst du dich ständig nach dem neuesten Trend richten, kann das auf Dauer extrem frustrierend sein. Alle paar Monate werden neue Untersuchungsergebnisse veröffentlicht, die teilweise zu dem genauen Gegenteil dessen raten, was noch kurz zuvor als „der Tipp schlechthin“ angepriesen und über sämtliche Medien verbreitet wurde. Einmal heißt es, dass es am gesündesten sei, wenn du am Tag fünf Mahlzeiten zu dir nimmst, ein paar Monate später sollen es höchstens drei sein.

Obwohl bestimmte Ernährungstrends wie Kurzzeitfasten darauf schließen lassen, dass sie tatsächlich positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben, ist die Studienlage hierzu bestenfalls unzureichend. Willst du also hundertprozentig sichergehen, für eine gesunde Lebensweise das Richtige zu tun, ist es am besten, sich nicht verunsichern zu lassen, sondern sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sich erwiesenermaßen bewährt haben.

Auf den Körper hören

Gesund leben bedeutet auch, auf den eigenen Körper zu hören. Genauso wie er dir anzeigt, dass du müde bist, wenn du nicht ausreichend Schlaf bekommst, wird er dir auch zeigen, wie viel Bewegung zu viel ist und welche Ernährungsweise dir gut tut und welche nicht. Voraussetzung dafür ist, dass du nicht nur danach gehst, was dir schmeckt, sondern auch darauf achtest, womit du dich langfristig gut fühlst. Hierfür musst du dem Körper Zeit lassen.

Gesund leben - bewegen

Moderate Bewegung, sollte es sich nicht vermeiden lassen, schwere Dinge zu heben, können Produkte wie Sackkarren von Kayoo aushelfen. Weiterhin einmal die Woche fetter Fisch, wenig Fleisch und täglich viel Obst und Gemüse gehören zu den Dingen, mit denen man nichts verkehrt machen kann, so lange man keine Unverträglichkeit hat. Nüsse und Milchprodukte sorgen für eine gut verwertbare Eiweißquelle und Calcium, tägliches Tageslicht für lebensnotwendiges Vitamin D.

Wenn du diese Lebensweise mit ausreichend Schlaf (möglichst 7 bis 8 Stunden pro Nacht) kombinierst, solltest du dich bald fitter, im Kopf wacher und ausgeglichener fühlen als je zuvor. Dann ist sogar hin und wieder eine kleine Sünde wie ein Eis oder ein Schokoriegel für das seelische Wohlbefinden erlaubt!

admin

Related Posts

Gesundheit – macht das Großstadtleben wirklich krank?

Gesundheit – macht das Großstadtleben wirklich krank?

Gesundheit – wie die Digitalisierung hilft

Gesundheit – wie die Digitalisierung hilft

Kopfsache – Mentale Gesundheit stärken

Kopfsache – Mentale Gesundheit stärken

Wie Du gesund durch alle 4 Jahreszeiten kommst

Wie Du gesund durch alle 4 Jahreszeiten kommst