Neurodermitis oder trockene Haut: Diese Pflege hilft

Neurodermitis oder trockene Haut: Diese Pflege hilft

Sie haben bereits seit geraumer Zeit mit trockener Haut oder gar Neurodermitis zu kämpfen? Keine Sorge, es gibt einige Dinge, die Sie bei der täglichen Pflege beachten können, um ihrer Haut Linderung zu verschaffen. Welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um den Problemen aktiv entgegen zu wirken, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Greifen Sie zu Naturprodukten

Gerade dann, wenn Ihre Haut alles andere als gesund und geschmeidig ist, sollten Sie auf Pflegeprodukte mit unnatürlichen Zusätzen verzichten. Besonders bei Neurodermitis empfiehlt sich ein seifenfreies Waschstück anstelle einer parfümierten Seife, wenn Sie duschen gehen. Selbst dann, wenn sich die Neurodermitis entzündet hat und demnach nässt, liegt stets eine Trockenheit der Haut diesem Problem zugrunde – auch, wenn sich das im ersten Moment paradox anhören mag. Unterstützen Sie Ihre Haut, indem Sie täglich oder zumindest nach dem Duschen eine natürliche, feuchtigkeitsspendende Creme auftragen.

Duschen statt baden

Sie gehören zu den Menschen, die gerne bei einem langen und gemütlichen Bad entspannen? pflege für trockene hautLeider stellen lange Bäder und heißes Wasser alles andere als eine gesunde Pflege für trockene Haut dar. Um Ihre Haut zu unterstützen und unnötige Austrocknung bzw. weitere Reizungen zu vermeiden, sollten Sie daher in Zukunft eher auf eine kurze Dusche mit kaltem bis lauwarmem Wasser umsteigen. Zudem empfiehlt es sich sehr, wenn Sie sich lediglich alle zwei bis drei Tage unter die Dusche stellen anstatt jeden Tag.

Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Täglich zwei Liter Flüssigkeit benötigt der Mensch, damit der Organismus all seine Funktionen erfüllen kann. Dehydration kann nicht nur dazu führen, dass Sie sich unwohl fühlen, Kopfschmerzen bekommen und den ganzen Tag müde sind, sie nimmt auch Einfluss auf das Hautbild. Trinken Sie über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig, so vertrocknen Sie regelrecht von innen heraus, was sich auch durch eine trockene Haut widerspiegeln wird. Im Zweifelsfall sollten Sie daher lieber ein Glas mehr Wasser zu sich nehmen als eines zu wenig. In manchen Fällen reicht diese Veränderung schon aus, um das Problem einer trockenen Haut für immer hinter sich lassen zu können.

Ziehen Sie bei Neurodermitis Nahrungsergänzungsmittel in Betracht

Neurodermitis hat nicht nur eine einzige Ursache, sondern hier kommen viele verschiedene Symptome zusammen. Es wurde festgestellt, dass Neurodermitis häufiger bei Menschen auftritt, die unter einem Vitamin D-Mangel leiden. Auch der Mangel an anderen Vitaminen kann dazu führen, dass sich die Neurodermitis verschlimmert. Es kann daher hilfreich sein, wenn Sie ein Blutbild beim Arzt machen lassen, um herauszufinden, ob auch Sie unter Mangelerscheinungen leiden. Sollte dies der Fall sein, so kann durch die gezielte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln eine mitunter deutliche Besserung der Symptomatik erwirkt werden.

Gesundheits-Portal

Related Posts

Regenwassernutzung – Gut für die Umwelt und den Geldbeutel

Regenwassernutzung – Gut für die Umwelt und den Geldbeutel

Was tun bei Schlafstörungen?

Was tun bei Schlafstörungen?

Der Winter naht – Was du jetzt schon für deine Haut tun kannst

Der Winter naht – Was du jetzt schon für deine Haut tun kannst

Die Komponenten des Erfolgs eines Marathonläufers

Die Komponenten des Erfolgs eines Marathonläufers