Trockene Haut – 4 Tipps für die kalte Jahreszeit

Trockene Haut – 4 Tipps für die kalte Jahreszeit

Kalte Temperaturen im Herbst und Winter sowie warme Heizungsluft wirken sich negativ auf die Haut aus. Die Folge ist, dass die Haut austrocknet, spannt und rissig wird. Deshalb ist es in der kalten Jahreszeit wichtig, die Haut mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Man kann der trockenen Haut vorbeugen, indem man einiges beachtet. Ferner gibt es Cremes und natürliche Produkte in Bio-Qualität wie Aloe Vera Creme und Aloe Vera Gel, die gegen trockene Haut helfen. Im Folgenden erfährt man vier hilfreiche und einfache Tipps, wie man sich vor trockener Haut schützt.

Gesunde Ernährung und die richtige Wassertemperatur

1. Eine ausgewogene Ernährung kann gegen trockene Haut helfen. Die aufgenommenen Vitamine tragen zu einem positiven Erscheinungsbild der Haut bei. Gemüse und Obst versorgen die Haut mit reichlich Vitaminen, welche den Regenerierungsprozess unterstützen. Es wird empfohlen, mehr antioxidative und hautschützende Vitalstoffe zu sich zu nehmen. Besonders in der kalten Jahreszeit ist Vitamin C essentiell für die Haut. Darüber hinaus ist viel trinken wichtig. Denn trockene Haut entsteht durch einen Flüssigkeitsmangel. Am besten trinkt man täglich etwa 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee.

Gemüse

2. Ferner sollte man Temperaturstress vermeiden, um die Haut zu schützen. Bei trockener Haut in der kalten Jahreszeit sollte nicht zu heiß geduscht oder gebadet werden. Denn durch heißes Wasser verliert die Haut noch mehr Feuchtigkeit. Ein Bad sollte im Idealfall eine Wassertemperatur von 35 Grad haben.

Raumklima und die richtige Hautpflege

3. Das Raumklima kann sich negativ auf die Haut auswirken. Trockene Heizungsluft sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit der oberen Hautschichten verdunstet. Und das führt zu trockener Haut. Verbessern lässt sich das Raumklima, indem man regelmäßig stoßlüftet.

Hautpflege

4. Die Hautpflege spielt besonders in den kalten Monaten eine wichtige Rolle. Die richtige Hautpflege nährt die Haut und versorgt sie mit Feuchtigkeit. Nach dem Duschen sollte man das Eincremen nicht vergessen. Dadurch wird die Barrierefunktion der Haut unterstützt und die trockenen Hautstellen werden weich gepflegt. Eine Body Lotion reduziert Spannungsgefühle und macht die Haut weich. Pflegeprodukte mit Aloe Vera bieten viele Vorteile und enthalten wichtige Wirkstoffe, die die Haut in den kalten Monaten mit Feuchtigkeit versorgen. Ferner wirkt sich Aloe Vera positiv auf die Gesundheit aus. Die Aloe Vera Creme erfreuen sich bei vielen Menschen großen Beliebtheit. Aber auch Aloe Vera Saft und Aloe Vera Gel helfen bei trockener Haut. Nach langen Spaziergängen in der Kälte ist Aloe Vera die richtige Hautpflege. Aloe Vera hilft, wenn die Haut spannt und zählt zu den besten natürlichen Mitteln, um die Haut optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen. Für die Hände bietet sich die Aloe Vera Handcreme an, die Feuchtigkeit spendet und schnell einzieht. So lässt sich sich mehrmals am Tag auftragen und hinterlässt keine fettigen Spuren.

Wissenswertes zur Aloe Vera Pflanze findet ihr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Aloe

admin

Related Posts

Gesunde & nachhaltige Werbeartikel schaffen ein gutes Image

Gesunde & nachhaltige Werbeartikel schaffen ein gutes Image

Ein warmes Zuhause hält gesund

Ein warmes Zuhause hält gesund

Motivationsprobleme – was gibt es für Möglichkeiten

Motivationsprobleme – was gibt es für Möglichkeiten

10 Geheimtipps für ein gesundes Leben

10 Geheimtipps für ein gesundes Leben